Die 10 schönsten Sehenswürdigkeiten in Mallorca

Mallorca für Insider: Entdecken Sie die Top 10-Sehenswürdigkeiten zusammengestellt von unseren Reise-Experten und geniessen Sie Ihren Urlaub in vollen Zügen!
MyPremiumEurope
Mallorca hat viel mehr zu bieten als schöne Strände und tolle Golfplätze und es lohnt sich die versteckten Seiten der Balearen-Insel zu entdecken. Wir hoffen, dass wir Sie mit unseren Top 10 Sehenswürdigkeiten ein wenig inspirieren können. 

1. La Seu: Palma de Mallorca

Diese imposante Kathedrale direkt am Hafen der Stadt Palma de Mallorca wurde im 13 Jh. begonnen jedoch erst in 1601 fertig gestellt. Besonders schön beleuchtet bei Nacht ist sie das Wahrzeichen der Stadt.

Tipp 1: Ein Besuch der Kathedrale sollte auch einen Bummel durch die engen Gassen der Altstadt und Tapas im Viertel La Llotja, z.B. im Restaurant „La Boveda“ einschliessen.

Tipp 2:  Besuchen Sie auch unbedingt die Dachterrasse des Luxushotels San Francesc. Ab 19.00 ist dort eine leckere Sushi-Bar, der Blick auf die Altstadt ist umwerfend schön und einen Pool gibts auch noch.

2. Die Eisenbahn von Palma nach Soller

Im Jahre 1912 ursprünglich zum Personen- und Warenverkehr gebaut, heute ein Highlight der besonderen Art: Der „Rote Blitz“, die Schmalspurbahn die mehrmals täglich zwischen Palma und Sóller verkehrt, und den Besuchern eine traumhafte Kulisse der Tramuntana bietet und sich durch Olivenhaine und Orangenbaumplantagen windet.

Tipp 1: Von Sóller weiter nach Port de Sóller mit der ebenso nostalgischen hölzernen Strassenbahn.

Tipp 2: Möchten Sie die Tramuntana Region noch etwas länger genießen? Dann besuchen Sie das Restaurant des Luxushotels Jumeirah. Die Open-Air Terrasse des Hotels bietet einen der wahrscheinlich spektakulärsten Ausblicke der Insel.

3. Kloster Lluc

Das im 17. Jh. erbaute Kloster ist heute Mallorca’s wichtigste Wallfahrtsstätte und liegt ca. 1 Stunde von Palma, im Inselinneren auf 525m. Die Legende besagt, dass ein maurischer Hirtenjunge namens Lluc (zu deutsch Lukas) im 13. Jh. hier eine dunkle Marienstatue gefunden hat, zu deren Ehren eine Kapelle errichtet wurde.

Tipp 1: Eine Teilnahme an der Wallfahrt von Palma nach Lluc, die alljährlich am ersten Augustwochenende statt findet oder der Besuch eines Konzerts im Kloster.

Tipp 2: Das Boutiquehotel Son Brull war früher ebenfalls ein Jesuitenkloster. Heute ist es berühmt für seine Küche. Gönnen Sie sich doch einen Abstecher dorthin, Sie werden begeistert sein von der Ruhe und Schönheit dieses Ortes.

Webseite - Lluc Sanctuary

4. Jardins d’Alfabia

Auf Mallorca wie auch in vielen andere Regionen Südspaniens ist der Einfluss der maurischen Besetzung noch zu bewundern, wie in den Gärten Alfabias. Diese gehen auf die Zeit der arabischen Eroberung der Insel, im 10. Jh. zurück und befinden sich ca. 20km nördlich von Palma, kurz vor dem Tunnel nach Sóller.

Tipp: Ebenfalls maurischen Ursprungs und einen Besuch wert sind die erhaltenen Reste der arabischen Bäder in der Altstadt von Palma de Mallorca.

Webseite - Jardines Alfabia

5. Son Marroig

Einst der Wohnsitz des Erzherzogs Ludwig Salvator von Habsburg ist dieses Anwesen im Westen der Insel gelegen, einmalig auf den Klippen der Tramuntana mit traumhaften Blicken der Küste entlang. Heute ist es ein Museum zu Ehren seines früheren Bewohners.

Tipp: Bei einem Besuch des Gartens bieten sich viele Gelegenheiten für tolle Fotos.

Webseite - Son Marroig

6. Botanicactus

Dieser botanische Garten, einer der grössten in Europa, liegt im trockenen Südosten der Insel bei Ses Salines. Mehr als 12.000 Kakteen von 400 verschiedenen Spezies können hier bewundert werden.

Tipp 1: Kombination eines Besuchs mit einem Besuch der Coves del Drac bei Portocristo.

Tipp 2: Nur wenige Minuten entfernt liegt das schöne Hotel Font Santa mit den einzigen Thermalquellen der Insel. Das Wasser ist sehr mineralreich und eignet sich sehr Wellnessanwendungen.

Webseite - Botanicactus

7. Cap Formentor

Die Halbinsel Formentor liegt im Norden der Insel und reicht ca. 15km ins Meer. Während der bereits an sich atemberaubenden Fahrt passiert man einige Aussichtspunkte bis man zum Cap und dem dort gelegenen Leuchtturm gelangt.

Tipp: Unbedingt an den Aussichtspunkten halten, es bieten sich Gelegenheiten zu unvergesslichen Fotos!

8. Torrent de Pareis: Sa Calobra

Die Fahrt hinunter nach Sa Calobra durch die enge Schlucht des Torrent de Pareis ist ein ebenso abenteuerliches wie eindrucksvolles Erlebnis. 14 Kilometer lang windet sich die Strasse über 800 Höhenmeter nach unten, wo der Torrent, der Fluss, ins Meer mündet.

Tipp: Auch der Besuch über das Wasser, mit dem Boot von Port Sóller aus, ist durchaus empfehlenswert.

9. Valldemossa

Das romantische Bergdorf im Inselinneren liegt ca. 17km nördlich von Palma. Die typischen Kacheln, die der Santa Catalina, der Heiligen der Insel, gewidmet sind, finden sich an fast jeder Haustür. Im Kartäuserkloster aus dem 14. Jh. haben auch Fréderic Chopin und George Sand einige Zeit verbracht.

Tipp: Ein Restaurantbesuch im Ort um die typische „coca de patata“ zu probieren!

10. Sa Dragonera

Diese kleine vor Sant Elm liegende Insel wurde 1995 zum Naturschutzpark erklärt und ist völlig unbebaut. Per Boot von Sant Elm und Port Andratx zu erreichen ist sie ein Paradies für Vogelbeobachter.

Tipp 1: Die nur 500m breite und 3.2km lange Insel kann leicht durchquert werden.

Tipp 2: Auf der Rückreise lohnt es sich im schönen Boutiquehotel Son Claret vorbeizuschauen. Das ehemalige Landhaus einer Adelsfamilie wurde sorgsam renoviert und im Park des Hotels gibt es ein tolles Cafe mit traumhaftem Blick auf die Landschaft.

Webseite - Sa Dragonera

View on map

`